Header - EM oder HF

Leuchten mit G13- Sockel werden herkömmlich mit T8-Leuchtstofflampen betrieben. Diese können mittlerweile durch sehr effiziente LED-Alternativen ersetzt werden. Damit Sie sich hier für die richtige Lösung entscheiden, möchten wir Ihnen zwei Testmöglichkeiten vorstellen.

 

Was ist eigentlich EM oder HF?

Vorerst zum Einstieg: EM steht für Elektromagnetischer Treiber. Diese Lampentechnologie kann sowohl mit KVG (Konventionelle Vorschaltgeräte) als auch unter Netzspannung (220-240V) betrieben werden. HF steht für Hochfrequenz-/elektronischer Treiber. Dieses Leuchtmittel kann nur mit EVG (Elektronische Vorschaltgeräte) betrieben werden.

 

 

Wie finde ich heraus, welche Technolgie ich für meine Leuchte mit G13 Sockel benötige?

Um dies herauszufinden, gibt es folgende zwei Möglichkeiten:

 

1. Startertest

Schauen Sie nach, ob Ihre Leuchte einen Starter hat. Wenn einer vorhanden ist, ist Ihr Gerät für den Betrieb mit einem KVG ausgelegt. Dementsprechend sollte Ihre Wahl auf eine EM-Lampe fallen. Falls kein Starter verbaut ist, verwenden Sie die HF-Variante, die mit EVG kompatibel ist.

 EM oder HF bei LED Tube Ersatz

 

2. Kameratest

Wenn das Leuchtmittel in Ihrer T8-Leuchtstofflampe noch funktioniert, schalten Sie die Lampe ein und betrachten Sie diese durch eine Digitalkamera (z.B. Smartphone). Ist ein flackern des Lichts zu erkennen, benötigen Sie die EM-Lampe, für den Betrieb an einem KVG. Wenn das Licht nicht flackert, können Sie bedenkenlos auf die EVG-kompatible HF-Lampe umsteigen.

 EM Oder HF Kameratest

Und nun: Welche Technologie benötigen Sie?

Ihr HANS RAUM - Team